Madonna besucht Unfallopfer und deren Angehörige

Madonna besucht Unfallopfer und deren ÄngehörigeMadonna flog am vergangenen Sonntag nach Marseille, um Opfer und Angehörige des tragischen Bühnenunfalls zu besuchen. Der erste Besuch galt der Familie von Charles Criscenzo, der im Alter von 52 Jahren bei dem Unfall im Velodrom starb. Dann ging es weiter zu zwei verschiedenen Krankenhäusern, wo Madonna drei weitere Arbeiter besuchte, die dort noch immer wegen ihrer Verletzungen behandelt werden. Einer dieser drei, ein Amerikaner, befindet sich noch immer in kritischem Zustand. Die Treffen liefen auf Madonnas Wunsch hin privat und diskret ab. Marseilles Bürgermeister Jean-Claude Gaudin zeigte sich bewegt über die persönliche Anteilnahme von Madonna.

Auch die Eltern von Charles Prow, dem 23-jährigen Briten, der bei dem Unfall in Marseille starb, hat Madonna besucht. Charles Mutter Faith erhielt die Nachricht, dass Madonna sie in einem nahe gelegenen Hotel treffen möchte. Charles Vater Chris erzählte darüber dem Mirror: „Madonna sagte zu Faith einfach, ‚Ihr Verlust tut mir sehr, sehr leid.‘ Sie schenkte ihr Blumen und ein Buch über spirituelle Gesundheit. Madonna sagte, wie sehr sie der Unfall getroffen habe und wurde sehr emotional.“ Sie tröstete die Mutter, während sie selbst fast zusammen brach. Chris machte klar, dass seine Familie Madonna nicht für den Tod seinen Sohnes verantwortlich macht: „Sie war ja nicht mal dabei.“

Thyron

Fanclub-Mitarbeiter, Madboard-Admin, News-Autor (Profil)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .