Madonnas zweiter Regiefilm W.E. erscheint Ende des Jahres

Am 9. Dezember kommt „W.E.“ – Madonna inzwischen zweite Regiearbeit – in die US-Kinos. Die Verleihrechte dazu erwarb erst kürzlich das Independent Filmstudio „The Weinstein Company“, das auch schon den Kinoerfolg „The King’s Speech“ herausbrachte. Die internationale Veröffentlichung soll ab Januar 2012 folgen. Die Rechte zur Veröffentlichung im europäischen Markt waren bereits im Januar nach einer Präsentation des unvollendeten Materials vor Branchenvertretern am Rande der Berlinale veräußert worden. Offiziell Premiere feiern soll der Film noch im September diesen Jahres im Rahmen des 68. Internationalen Filmfestivals in Venedig.

Die Dreharbeiten zu „W.E.“ fanden im Sommer 2010 in Frankreich, England und den USA statt. Madonna führte dabei zum zweiten Mal bei einem Film Regie. Das Drehbuch dazu schrieb sie gemeinsam mit Alek Keshishian (Regie bei „In Bed With Madonna“). Die historische Filmbiografie erzählt von der Liebesaffäre zwischen Edward VIII. und der geschiedenen Amerikanerin Wallis Simpson, für die der britische Monarch kurz nach der Besteigung des Throns abdankte. Zeitgleich handelt der Film von einer Liebesgeschichte, die sich im New York der Gegenwart ereignet. Die Rolle des König Edward VIII. wird von James D’Arcy gespielt, seine Geliebte Wallis Simpson von Andrea Riseborough. Die Hauptcharaktere des parallelen Handlungsstrangs werden von Abbie Cornish und Oscar Isaac verkörpert. In weiteren Rollen sind Natalie Dormer, Richard Coyle, James Fox und Laurence Fox zu sehen.

Auch das Produktionsteam ist mit namhaften Personen besetzt. So stand hinter der Kamera der Deutsche Hagen Bogdanski. Für seine Arbeit an dem Oscar-prämierten Film „Das Leben der Anderen“ erhielt er zahlreiche Preise. Für die Kostüme ist Arianne Phillips verantwortlich, die uns durch ihre langjährige Tätigkeit als Stylistin und Kostümdesignerin von Madonna bereits vertraut ist. Sie wurde sowohl für einen Oscar für ihre Arbeit an „Walk the Line“, als auch für einen BAFTA-Award für den Film „A Single Man“ nominiert. Für die Ausstattung des Films ist mit Martin Shields („Shakespeare in Love“) ein weiterer Oscargewinner mit von der Partie. Und schließlich ist noch Abel Korzeniowski zu erwähnen, der die Musik für den Film beisteuert. Im vergangenen Jahr erhielt er durch den Soundtrack zu „A Single Man“ international Anerkennung. Hierfür gewann der polnische Filmkomponist nicht nur zwei „World Soundtrack Awards“, sondern wurde auch für einen Golden Globe nominiert.

Ingo

Fanclub-Leiter, Madboard-Admin, News-Autor (Profil)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.