Madonna stellt W.E. beim Filmfestival in London vor

Madonna zur W.E.-Premiere in LondonAm vergangenen Sonntag drehte sich wieder einmal alles um W.E. – Madonnas ehrgeizigem Filmprojekt, bei dem sie als Regisseurin und Drehbuchautorin agierte. Nach den bereits absolvierten Premieren in Venedig und Toronto war Madonna besonders stolz, ihr Werk nun auch im Rahmen des diesjährigen Filmfestivals in London präsentieren zu können. Die Gründe, die sie hierfür anführte, leuchten ein: Denn es ist nicht nur so, dass sich seit vielen Jahren ihr Lebensmittelpunkt hier abspielt und der Film von einem Stück englischer Geschichte handelt, sondern auch die Film-Crew bestand vorrangig aus Briten, mit deren Arbeit sie sich ausgesprochen zufrieden zeigt.

Anders als bei den ersten zwei Premieren, fand beim Filmfestival in London keine Pressekonferenz statt, sondern Madonna erschien nur zur Vorführung des Films. Zuvor präsentierte sie sich auf dem roten Teppich, gab den Reportern fleißig Interviews und einigen glücklichen Fans Autogramme. Auf dem Weg ins Kino warf sie spontan Blumen, die sie kurz zuvor erhalten hatte (es waren keine Hortensien), in die tobende Menge. Als sie schließlich im Saal angekommen war, hielt sie eine amüsante Eröffnungsrede, bei der sie die anwesenden Darsteller einzeln auf die Bühne bat.

Hier könnt ihr euch ein Video der kompletten Eröffnungsrede anschauen:

Im Anschluss an die Vorstellung, die Madonna selbst mitverfolgte, stand sie der Organisatorin des Festivals Rede und Antwort, was die Entstehung von W.E. angeht. Daraus erfahren wir zum Beispiel, dass Madonna den Zuschauern ihres Films unter anderem folgendes mitgeben möchte: „So etwas wie die perfekte Liebe gibt es nicht und wer das glaubt, dem steht ein bösen Erwachen bevor. Wahre Liebe erfordert Kompromisbereitschaft.“ Aber seht selbst:

Der vor allem mit Fans gefüllte Saal jubelte ihr immer wieder zu und war sichtlich erregt, Madonna so nah sein zu können. Auf einen Zuruf hin, der auf Lady Gaga anspielte, reagierte sie spitzzüngig mit den Worten „Lady who?“.

Thyron

Fanclub-Mitarbeiter, Madboard-Admin, News-Autor (Profil)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.