Neues zu W.E.: Nicht nur der Titelsong ist ein Meisterwerk!

Madonna präsentiert W.E. in New YorkDas Gerücht um die bereits erwähnte neue Ballade von Madonna hat sich bewahrheitet. Der Titelsong zu Madonnas Film W.E. heißt „Masterpiece“. Musik und Text stammen von Madonna, Julie Frost und Jimmy Harry. Julie Frost ist vor allem bekannt für ihren von Lena gesungenen Eurovision-Siegertitel „Sattelite“.

Eine vermutlich noch unfertige Version von „Masterpiece“ ist vor wenigen Tagen im Internet aufgetaucht und hat Fans von Madonna aufs Neue von ihrem herausragenden Talent für Balladen überzeugt. Ein erst gestern in Umlauf gekommener Ausschnitt einer weiteren Fassung enthält ein in voller Klangfülle erstrahlendes Orchester. Wie Produzent William Orbit via Twitter verlautet hatte, nahm er tatsächlich am 1. November ein Orchester auf. Dass dies auch in Zusammenhang zu seiner Arbeit für Madonna stehen würde, war zu diesem Zeitpunkt aber noch unklar.

Bei der Präsentation von W.E. im Museum of Modern Art in New York am Sonntagabend bestätigte Madonna, dass „Masterpiece“ auch auf dem neuen Studioalbum enthalten sein wird. Ebenfalls bei dem von der Cinema Society veranstalteten Event anwesend waren Wallis Simpson-Darstellerin Andrea Riseborough und Freund und Designer Valentino. Wie ihr folgendem Video entnehmen könnt, hat Madonna im Interview auf dem roten Teppich noch weitere Gerüchte bestätigt (mehr dazu hier):

Die komplette Filmmusik kann man sich bereits jetzt auf einer Internetseite der Weinstein Company anhören. Diese bietet Filmpreisverleihern Informationen zu den aktuellen Werken des Studios. Darunter befinden sich unter anderem auch die Kategorien, in denen W.E. nominiert werden kann. Die Filmmusik von Abel Korzeniowski dürfte dabei gute Chancen haben.

Wie der Komponist auf seiner eigenen Website zitiert wird, umfassen die abwechselnd von Klavier und Streichern getragenen Stücke sechs Leitthemen, die entsprechend der Stimmung des Films jeweils auf neue Weise interpretiert werden. Die Aufnahmen dazu fanden im vergangenen April mit einem 60-köpfigen Orchester in den Abbey Road Studios in London statt. Auf Nachfrage eines Fans über Facebook verriet Korzeniowski, dass die Veröffentlichung des Soundtracks etwa zeitgleich zum US-Kinostart von W.E im Februar 2012 geplant ist. Die Stücke werden auf dem Soundtrack zudem in längeren Fassungen enthalten sein als im Film und auf der Seite der Weinstein Company.

Während W.E. im Dezember zunächst nur für kurze Zeit in ausgewählten Spielstädten in Amerika gezeigt wird, um sich für die kommende Award Season zu qualifizieren, wurde der eigentliche US-Kinostart zwischenzeitlich vom 9. Dezember auf den 3. Februar verschoben.

Thyron

Fanclub-Mitarbeiter, Madboard-Admin, News-Autor (Profil)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.