News mit folgendem Tag: Album

Offizielle Meldung zu neuem Plattenvertrag und Release Dates

Madonna hat einen neuen Plattenvertrag über drei Alben mit dem Universal Label Interscope geschlossen. Dies geht nun offiziell aus einer neuen Pressemeldung von Interscope und Live Nation hervor, die auch auf madonna.com zu lesen ist. Das neue Album von Madonna ist demnach fertig und wird Ende März 2012 durch Interscope Records veröffentlicht. Die erste Single des Albums heißt korrekt „Gimme All Your Luvin“ und wird bereits in der letzten Januarwoche kurz vor Madonnas Auftritt beim Super Bowl erscheinen.

Interscope-Chef und Gründer Jimmy IovineLaut Presseberichten soll der neue Vertrag angeblich auf 40 Mio. Dollar dotiert sein. Der 2007 mit Live Nation geschlossene 360°-Deal soll Madonna bereits 120 Mio. Dollar eingebracht haben. Dieser umfasst sowohl Alben, Tourneen und DVD’s als auch Merchandising und Sponsorenverträge. Da Live Nation aber über keinen eigenen Vertriebskanal verfügt, war das Unternehmen im vergangenen September schließlich eine strategische Partnerschaft mit der Universal Music Group eingegangen.

Nun steht lediglich noch in einem Punkt eine offizielle Bestätigung aus. Denn es wird erwartet, dass wie bei anderen Interscope-Künstlern das Universal Label Polydor für den Vertrieb außerhalb der USA verantwortlich ist. Dies hatte die französische Niederlassung von Polydor vor Wochen schon in einem Tweet angedeutet.

, , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben

Kollaboration und Videodreh zu “Give Me All Your Love”

Die Zusammenarbeit mit M.I.A. und Nicki Minaj wurde am Sonntagabend von Madonna persönlich bestätigt und zwar in einem Interview am Rande der Präsentation von W.E. in New York. Beide Sängerinnen werden demnach auf Madonnas Album zu hören sein. Vor kurzem hatte M.I.A. auf Twitter bereits ein gemeinsames Treffen in New York mit Madonna und Nicki erwähnt. Dass Madonna den Anfang November geleakten Track „Give Me All Your Love“ beim Super Bowl mit dieser weiblichen Verstärkung performen wird, gilt damit nun als so gut wie sicher.

Auch der Co-Produzent des Tracks Martin Solveig reagierte mittlerweile auf den unfreiwilligen Leak und sprach mit dem Boston Herald über die Arbeit mit Madonna. Ihren Anruf hielt er demzufolge zunächst für einen Scherz. Als er realisierte, dass dem nicht so ist, war er überwältigt eine solche Gelegenheit zu erhalten. An die Zusammenarbeit erinnert er sich gerne zurück: “The collaboration has been an enormous joy and an enormous surprise.” 

Gerüchte zum Video – jetzt durch madonna.com bestätigt!

MegaforceAuch erste Gerüchte zum Video zu „Give Me All Your Love“ sind aufgetaucht. Demnach soll die Regie bei dem Clip von Megaforce übernommen werden. Deren Markenzeichen sind zum einen grafische Effekte und Tricktechnik und zum anderen der Einsatz von Handkameras. Ebenso wie Jonas & François, die Macher des Videos zu „4 Minutes“, wird das Team von Megaforce in der USA durch die Produktionsfirma The Director’s Bureau vertreten.

In den vergangenen Tagen soll diese bereits Castings für das Video durchgeführt haben. Gesucht worden seien dabei vor allem Tänzer und Statisten, die Football-Spieler und Cheerleader authentisch darstellen können. Aber auch Stuntleute sowie ein Body Double, dessen optische Beschreibung auf Madonna passen würde, sollen angefragt worden sein. Während die Proben der Tänzer bereits in vollem Gang sein sollen, sei der Videodreh für den 7. und 8. Dezember in New York angesetzt.

, , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben

Ein Blick hinter die Kulissen des neuen Madonna-Albums

Produzent William Orbit und Manager Guy Oseary haben weitere Details zum neuen Madonna-Album aus- geplaudert. Orbit hatte bereits letzte Woche eine lange Nachricht bei Facebook verfasst, nachdem eine intensive Arbeitsphase an Madonnas Album zu Ende ging. Der allgemeinen Erschöpfung zum Trotz, betonte William wie sehr er, als auch Soundtechniker Demacio “Demo” Castellon, dies als besonderen Moment in ihrer und der Karriere von Madonna betrachten. Madonna habe ihn in den letzten Monaten aufs Neue und in überraschender Weise begeistert!

De Lane Lea StudiosDie gemeinsamen Aufnahmen mit Madonna in New York City fanden in den MSR Studios statt, welche von außen nicht zu erkennen in einer unschein- baren Häuserzeile direkt in Manhattan gelegen sind. Dass William Orbit dies jetzt verrät, spricht klar dafür, dass dieses Studio nun nicht mehr benötigt wird. Im Juli war Madonna zudem mehrfach beim Verlassen der De Lane Lea Studios im Londoner Stadtteil Soho gesehen worden.

Laut Guy Oseary via Twitter ist das neue Album von Madonna trotzdem noch nicht ganz fertig. Dies werde aber voraussichtlich nächsten Monat der Fall sein. Orbit hatte zuvor bereits erwähnt, dass das Album Ende November gemastert werden soll. Dabei handelt es sich um den letzten Schritt in der Produktion, bei dem eine Feinabstimmung der auf dem Album erscheinenden Tracks vorgenommen wird.

MSR-StudiosWie inzwischen von Mitarbeitern bei Universal nach außen gedrungen ist, sollen dem Label vor mehr als zwei Wochen bereits neun fertige Songs vorgestellt worden sein. Darunter soll auch die Ballade für W.E. gewesen sein. Dass diese existiert und von Madonna selbst geschrieben wurde, hat Guy Oseary gestern in einem Tweet bestätigt. Dass er dies auf die Frage hin tat, ob es auf dem Album auch wieder Balladen von Madonna geben wird, könnte als positives Zeichen gewertet werden. Guy fügte allerdings hinzu, dass die Anzahl der auf dem Album erscheinenden Tracks sowie der Albumtitel noch nicht festständen. Auch habe das Foto-Shooting für das Album noch nicht stattgefunden. William Orbit zufolge soll es aber nicht mehr mehr lange dauern bis alles bekannt gegeben wird.

Die französische Niederlassung von Polydor wiederum hat über Twitter eindeutige Hinweise darauf gegeben, dass Madonnas Album international von ihnen vertrieben werden wird. Das ursprünglich deutsche Plattenunternehmen gehört seit gut 10 Jahren zur Universal Music Group. In den USA soll dagegen das Unterlabel Interscope für die Veröffentlichung zuständig sein. Beide Labels sind bekannt für die Vermarktung namhafter Popstars wie Lady Gaga und kooperieren regelmäßig miteinander.

, , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben

Demo Version von “Give Me All Your Love” erregt Aufsehen

Es begann damit, dass sich Beschreibungen und Textfragmente des von uns bereits am 1. November erwähnten neuen Songs „Give Me All Your Love“ in Internetforen verbreiteten. Schon bald lag der Songtext vollständig vor. Die Meldungen von Einzelnen, die den Song bereits gehört hatten, mehrten sich. Es sollte jedoch noch einige Tage dauern bis zunächst zwei Ausschnitte des Tracks ins Netz gestellt wurden und schließlich am Dienstagabend ein Leak des kompletten Songs folgte.

Kylie twittertWie sich zeigte, handelt es sich um den gleichen Song, zu dem bereits im Juli ein Ausschnitt bei YouTube aufgetaucht war. Ein weiblicher Fan aus Brasilien soll diesen vor Madonnas Haus in London per Handy aufgezeichnet haben. Die Echtheit des Videos galt bis zu diesem Zeitpunkt als fragwürdig. Denn es erschien schwer zu glauben, dass Madonna tatsächlich einen gerade erst neu aufgenommen Song lautstark bei offenem Fenster in ihrem Haus abspielen würde.

Inzwischen hat Madonnas neuer Song sich weltweit im Netz verbreitet und selbst große Musik-Medien wie Billboard, MTV und NME haben online davon berichtet. Während diese den Song erstaunlich positiv bewerteten, fielen die Meinungen der Fans ziemlich unterschiedlich aus. Schnell wurde Madonna auch bei Twitter zum Trendthema, wozu sich auch andere Prominente wie Stefano Gabbana und Kylie Minogue euphorisch äußerten.

Madonna mit Guy OsearySchließlich hat sich auch Madonnas Manager Guy Oseary gestern Abend über Twitter zu Wort gemeldet. Obwohl er sich alles andere als erfreut über den erneuten Leak eines noch unveröffentlichten Madonnasongs zeigte, beantwortete er wieder Fragen von Fans. Dadurch haben wir nun Gewissheit darüber erhalten, dass es sich bei der im Umlauf befindlichen Aufnahme um eine Demo Version des Songs handelt.

Im Übrigen enthält dieses Demo entgegen der Behauptung von MTV weder den Gesang von M.I.A. noch von Nicki Minaj. Und wie Jean Baptiste Kouame auf Facebook verriet, sollen die beiden Sängerinnen auch nicht auf Madonnas Album zu hören sein. Anders als dies Gerüchte zunächst besagten, beziehe sich die Zusammenarbeit lediglich auf die für den gemeinsamen Auftritt beim Super Bowl vorgesehene Fassung. Dass der Song gezielt für dieses Ereignis kreiert wurde, ist indes kaum zu überhören. Denn in der Tat sind darin typische Elemente von einem Cheerleader-Song enthalten.

Guy Oseary lässt weiterhin verlauten, dass eine Veröffentlichung von neuer Musik erst im neuen Jahr geplant gewesen ist. Bisher gibt es keine Anzeichen dafür, dass der Release vorgezogen werden soll. Auch gibt es bisher noch keine eindeutige Bestätigung darüber, dass „Give Me All Your Love“ tatsächlich die Lead-Single des neuen Albums von Madonna sein wird.

Was haltet ihr von dem neuen Song? Hinterlasst einen Kommentar oder diskutiert mit uns im Madboard!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben

Finale Fassung von W.E. mit neuer Ballade von Madonna?

Am Set von W.E.Obwohl Madonnas Film W.E. bereits bei drei verschiedenen Filmfestivals vorgeführt worden ist, scheinen weiterhin Änderungen an der für die Kino- Veröffentlichung vorgesehenen Fassung vorgenommen zu werden. So gab Madonna bereits in Venedig im Interview zu, dass der Film vielleicht hier und da noch etwas Nachbesserung brauche und die Arbeit daran noch nicht komplett abgeschlossen sei. Dabei handelt es sich jedoch nicht etwa um ein ungewöhnliches Vorgehen. Denn solche einmalige Vorführungen werden gerne genutzt um die Reaktion von Publikum und Kritikern zu testen. Zudem wurde in Kritiken explizit darauf hingewiesen, dass sich die angeblichen Mängel leicht durch einen veränderten Schnitt beseitigen ließen.

Nach der Premiere in Toronto wurde schließlich in einigen Medien berichtet, Madonna habe sich mit Harvey Weinstein darauf verständigt, den Film noch einmal nachzuschneiden und um etwa zehn Minuten zu kürzen. Ob diese Meldung wahr ist, ist bislang unklar. Bei der Premiere in London wurden zumindest noch keine auffallenden Veränderungen bemerkt. Eine Quelle, die bereits Details zum neuen Album von Madonna veröffentlicht hat, hat allerdings auch erwähnt, dass inzwischen eine veränderte Fassung des Films vorgelegt worden sei. Bereits kurz vor der Premiere in London hatte die eine Nebenrolle in W.E. spielende Patricia Stark getwittert, dass sie neun weitere Sätze eingesprochen habe, die nun den Film einleiten sollen.

Szene aus W.E.Zu diesen Meldungen gesellt sich eine weitere Information, wonach der Soundtrack zu W.E. auch eine neue Ballade von Madonna enthalten soll. Bislang war kein Song von Madonna im Film zu hören. Möglicherweise war dies bewusst so geplant, um eine zu frühe Verbreitung des Songs zu verhindern. Produziert wurde besagte Ballade wahrscheinlich von William Orbit. Immerhin wurde in der Presse zunächst berichtet, er zeichne sich für den Soundtrack zu W.E. verantwortlich. Und Gerüchte besagen, dass Madonna sich erst dazu entschlossen habe mit Orbit an ihrem nächsten Studioalbum zu arbeiten, nachdem bereits erstes Material für den Film zusammen aufgenommen worden war. Auch wenn der Wahrheitsgehalt dieser Aussage noch ungewiss ist, erscheint dies durchaus plausibel. Ob der neue Song auch auf Madonnas Studioalbum enthalten sein wird, sei noch nicht entschieden. Schließlich ist davon auszugehen, dass sich der Stil deutlich von den Aufnahmen für ihr Studioalbum unterscheidet. Doch egal wie in diesem Punkt entschieden wird, ist zumindest zu hoffen, dass es eine reguläre Veröffentlichung als Single geben wird. Da W.E. in den USA schon am 9. Dezember im Kino anläuft, wäre damit noch in diesem Jahr zu rechnen. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald es neue Infos dazu gibt!

, , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben

Erste Single aus Madonnas neuem Album beim Super Bowl?

Den am Donnerstag erschienenen Insiderberichten über Madonnas kommendes Album zufolge, soll die Wahl der ersten Single bereits gefallen sein und zwar auf einen von Martin Solveig co-produzierten Track mit dem Titel „Give Me All Your Love“. Dieser soll an einen Cheerleader-Song erinnern und sich damit perfekt für einen Auftritt beim amerikanischen Super Bowl eignen. Von William Orbit gab es auf Twitter wieder einmal einen seiner typisch zweideutigen Hinweise, der hierauf anspielen dürfte: „I hesitate to make a comment about anything musical, y’all might think is a cryptic tease. But will say: \o/\o/\o/\o/\o/\o/\o/“.

Lucas Oil Stadium in IndianapolisSchon seit mehreren Wochen wird von den Medien spekuliert, dass Madonna am 5. Februar in Indianapolis beim Super Bowl auftritt. Es wird erwartet, dass sie dort neben der ersten Single aus dem neuen Album auch vier ihrer größten Hits zum Besten geben wird. Das Finale der amerikanischen Football-Meisterschaft gehört mit etwa 100 Millionen Zuschauern zu den am meisten verfolgten TV-Übertragungen weltweit. Das Bestreiten der Halbzeit-Show beschert den Künstlern vor allem in den USA eine mit sonst keinem Event zu vergleichende Aufmerksamkeit. Man denke zum Beispiel an den berüchtigten „Nipplegate“-Skandal, der sich 2004 durch den Auftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake ereignete. Während Madonna bereits mehrmals als Star des Mega-Events im Gespräch war, soll der Deal dieses Mal tatsächlich zustande gekommen sein. Es wird sogar behauptet, Madonna habe sich dabei erfolgreich gegen Lady Gaga durchgesetzt.

Nicki MinajWeiterhin heißt es, Single und Album würden Gasteinlagen der Sängerinnen M.I.A. und Nicki Minaj enthalten. Beide Namen stehen für Frauenpower und Exzentrik. Die 36-jährige Britin tamilischer Herkunft mit dem Künstlernamen M.I.A wird von Kritikern hoch gelobt, gilt in der Öffentlichkeit aber als kontrovers. Ihre politisch geladenen Werke entstammen eher dem Underground und vereinen unterschiedlichste Stile von Electro, Hip Hop, Dance, Alternative und World Music auf experimentelle Weise. Nicki Minaj ist dagegen bisher vor allem in den USA als Rapperin und R&B-Sängerin erfolgreich. Durch ähnlich schräge Outfits wie Lady Gaga und Kollaborationen mit anderen angesagten Stars ist sie zurzeit besonders bei der jüngeren Generation sehr populär. Es würde sich im Übrigen nicht um die erste Zusammenarbeit der beiden handeln. Und während sowohl M.I.A. als auch Nicki Minaj schon häufig ihre Verehrung für Madonna zum Ausdruck gebracht haben, hat sich letztere sogar öffentlich für eine Zusammenarbeit ausgesprochen. M.I.A. wiederum wurde erst kürzlich bei der Premiere von Madonnas Film W.E. in London gesehen.

M.I.A.Nun zurück zum Super Bowl: Dass die Show ein der Größe des Events angemessenes Spektakel werden soll, dürfte selbstverständlich sein. Um dies zu erreichen, heißt es die Performance der neuen Single werde von Cheerleadern mit einer energiegeladenen Choreografie begleitet. Gemeinsam mit Madonna auf der Bühne stehen sollen außerdem sowohl M.I.A, Minaj, als auch ein weiterer Gast. Denkbar wäre, dass es sich dabei um Martin Solveig in seiner Funktion als DJ handelt. Vielleicht erwartet uns stattdessen aber auch eine weitere Überraschung, wie es für den Super Bowl üblich wäre. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickelt!

, , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben

Details zum im Frühling 2012 erscheinenden Madonna-Album

Seitdem wir euch erstmals darüber informiert haben, dass Madonna an einem neuen Album arbeitet, hat sich einiges getan. In den letzten Tagen haben sich die Meldungen dazu sogar geradezu überschlagen! Zwar gab es bereits seit längerer Zeit Gerüchte um Madonnas nächstes Album, einige Insiderberichte stechen dabei aber besonders hervor. Denn die darin enthaltenen Informationen decken sich mit den seitdem erfolgten Aussagen von Madonna sowie Hinweisen von an der Produktion beteiligten Personen. Auch die verbleibenden Einzelheiten haben sich bislang nicht als falsch erwiesen. Die Glaubwürdigkeit dieser Berichte kann daher inzwischen als hoch eingeschätzt werden. Wir möchten euch deshalb mit diesem Artikel auf den aktuellen Stand der Dringe bringen und euch einen Überblick über alle bestätigten Details und glaubhaften Gerüchte zum neuen Madonna-Album geben:

William OrbitMadonna selbst hat in einem Interview bem Filmfestival in Venedig erklärt, dass mit der ersten Single aus ihrem neuen Album im Februar oder März 2012 zu rechnen sei, während das Album im Frühling folgen solle. Wie sie darüber hinaus im Gespräch bestätigt hat, arbeitet sie für die Aufnahmen zu ihrem neuen Album wieder mit William Orbit zusammen. Dass sich bereits ihre gemeinsame Arbeit an den Alben „Ray Of Light“ und „Music“ als äußerst fruchtbar und erfolgreich erwiesen hat, ist weithin bekannt. Die Erwartungen der Fans an die Qualität der neuen Musik fallen daher entsprechend hoch aus.

Ebenfalls von Madonna erwähnt wurde der Name Jean Baptiste Kouame. Als Teil der so genannten Free School ist er auch als Songschreiber und manchmal als Produzent für andere Künstler aktiv. So zeichnet er sich etwa für Songs des jeweils letzten Albums von Kelis und den Black Eyed Peas verantwortlich. Laut einem der besagten Insiderberichte sei Kouame allerdings nicht als eigenständiger Produzent involviert, sondern arbeite lediglich unter der Leitung von William Orbit an einigen Songs. Orbit hingegen halte als Hauptproduzent die Fäden in der Hand.

Martin SolveigMittlerweile hat sich auch das Gerücht um eine Beteiligung des französischen House-DJ‘s Martin Solveig an der Produktion des neuen Madonna-Albums bestätigt. Denn zusammen mit einer Reihe von Tweets, in denen Orbit seiner Begeisterung für die Arbeit mit Madonna im Studio Ausdruck verliehen hat, erwiderte er auch einen Tweet von Martin Solveig, in welchem dieser sich für das Kennenlernen im Studio bedankte. Als dritter Produzent wird der Italiener Benny Benassi gehandelt, der in dem für ihn typischen Stil des progressiven Electro-House bereits einen Remix zu Madonnas Hit-Single „Celebration“ angefertigt hatte. Er soll es außerdem gewesen sein, der Madonna mit Kouame bekannt gemacht hat.

Der vorherrschende Stil des kommenden Madonnaalbums wird von allen Quellen als Pop/Dance oder Electro-Pop beschrieben. Einzelne Berichte, die mehr ins Detail gehen, beschreiben einen innovativen elektronischen Sound mit außergewöhnlichen Beats, der neben Samples auch echte Instrumente wie Gitarren enthalte. Darüber hinaus seien zahlreiche ethnische Einflüsse zu hören. Neben den üblichen lässigen Tanznummern, habe Madonna auch wieder persönliche Songtexte geschrieben. Die meisten Tracks seien eher schnell und sehr eingängig, der Einsatz von Stimmeffekten dabei nicht übertrieben.

Benny BenassiNeun Songs von Madonnas Album sollen bisher fertig gestellt worden sein. Während Madonna in London und New York im Studio war, hat William Orbit auch von L.A. aus an den Songs gearbeitet. Es wird erwartet, dass das Album noch in diesem Jahr abgemischt wird. Das Cover-Shooting soll von „Mert and Marcus“ durchgeführt werden, die 2010 bereits beeindruckende Schwarz-Weiß-Fotos von Madonna für die Zeitschrift „Interview“ geschossen haben. Einen Titel habe das Album aber noch nicht. Vertrieben werden soll die lang erwartete neue Platte von Madonna von der Universal Music Group. Erst im September hatte Live Nation eine strategische Partnerschaft mit der größten Plattenfirma der Welt angekündigt.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben

Madonna arbeitet an neuem Studioalbum!

Es ist es offiziell: Madonna hat mit den Arbeiten an ihrem nächsten Studioalbum begonnen. Diese freudige Meldung verkündete Madonnas Manager Guy Oseary am 4. Juli per Twitter. Zuvor waren bereits Fotos aufgetaucht, die Madonna beim Verlassen eines Tonstudios in London zeigen. Der Grundstein für Madonnas 12. Studioalbum, dem Nachfolger von “Hard Candy”, ist somit gelegt.

Zwar gibt es bisher noch keine Bestätigung darüber, mit welchen Produzenten und Künstlern Madonna arbeiten wird, jedoch hat die Gerüchteküche bereits zu brodeln begonnen. So soll etwa der französische DJ “Martin Solveig”, dessen Produktionen im Bereich elektronischer Housemusik anzusiedeln sind, in das Projekt involviert sein. Außerdem verbreitet sich das Gerücht, Madonna habe eine Zusammenarbeit mit “RedOne”, der vor allem für seine Arbeit für “Lady Gaga” bekannt ist, ausgeschlagen. Neben “Martin Solveig” werden aber noch weitere mögliche Produzenten gehandelt. Hierzu gehört zum einen die britische Elektro-Pop Band „Diagram Of The Heart“, zum anderen Schwager “Joe Henry”, mit dem Madonna bereits mehrmals arbeitete. Fans wollen zudem auf den erschienenen Paparazzi-Fotos hinter Madonna den Song Writer und Producer “Sandy Vee” erkannt haben, der die letzten Jahre schon für einige Hits gesorgt hat.

Was sich davon letztendlich als Tatsache herausstellt, werden die nächsten Monate zeigen. Wir wünschen Madonna viel Erfolg und vor allem gute Ideen für das lang ersehnte neue Album! Man darf gespannt sein…

Weitere Details zum Thema erhaltet ihr wie immer im Madboard!

, , , , , , , , , , ,

1 Kommentar

Madonna ist mit „Celebration“ Nummer 1 in Deutschland

Mit ihrem Greatest Hits Album „Celebration“ konnte sich Madonna von Null auf Platz eins der deutschen Alben-Charts platzieren. Damit konnte Madonna ihr mittlerweile 11. Album auf Platz eins positionieren. Sie hat damit in den deutschen Charts einen neuen Rekord aufgestellt. Insgesamt platzierte Madonna in ihrer bisherigen Karriere 11 Alben auf Platz 1 der deutschen Charts. In den deutschen Album-Charts ist Madonna nun mit den Beatles gleichgezogen. Vor ihr liegen nur noch Peter Maffay und James Last mit jeweils 13 Nummer Eins-Alben.

Spektakulär war vor allem der Erfolg des Jahres 2008, als das Album „Hard Candy“ und die Single „4 Minutes“ gleichzeitig die Top-Position in Single- und Album-Charts erreichten. Ebenfalls im letzten Jahr wurde Madonna bereits als “erfolgreichste US-Künstlerin des Jahres 2008″ gefeiert! In den USA brachte sie 37 Top-10-Hits in die Billboard-Charts, davon 12 auf Platz 1.

, , , , , ,

Kommentar schreiben

SPOTLIGHT präsentiert: Celebration Release Party in Hamburg

Celebration Record Release Party

Wie wir bereits berichtet haben, finden in mehreren deutschen Städten anlässlich der Veröffentlichung von Madonnas Greatest Hits Collection “Celebration” Record Release Parties von Warner Music Germany in Zusammenarbeit mit New Yorker statt. In Hamburg wird diese Party durch den Madonna-Fanclub SPOTLIGHT unterstützt. Durch die Erfahrungen bei unseren eigenen Madonna-Parties konnten wir die Veranstalter gut unterstützen.

Die Record Release Party in Hamburg findet am kommenden Mittwoch, 23.09. ab 23.00 Uhr im KIR (Barnerstraße 16) statt. An den Reglern wird DJ Sven Enzelmann stehen.

, , , , , , ,

Kommentar schreiben

nach oben